Das Böse aus interdisziplinärer Perspektive
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Programm

Ort: LMU München Hauptgebäude Raum M210

Freitag, 08.12.2017

13.00-13.15: Begrüßung und Eröffnung der Tagung

I. Theologie und Philosophie

13.15-14.00: Dr. Amit Kravitz (Jerusalem/München): Von der besonderen Schwierigkeit, die jüdische Sicht auf das Böse darzulegen – Lehre, Quellen und die Kluft zwischen geschichtlicher Erfahrung und Philosophie

14.00-14.45: Prof. Dr. Armin Kreiner (München): Gott, Teufel und das Böse. Lässt sich das Böse naturalistisch erklären?

14.45-15.00: Pause

15.00-15.45: Prof. Dr. Jörn Müller (Würzburg): Unde mala voluntas? Der böse Wille bei Augustinus zwischen Privation und Perversion

15.45-16.30: Prof. Dr. Heidrun Eichner (Tübingen): Das Böse aus islamischer Perspektive: Religiöse Texte und philosophische Zugänge

16.30-16.45: Pause

16.45-17.30: Prof. Dr. Thomas Buchheim (München): Kants Theorie des radikal Bösen

17.30-18.15: Dr. Jörg Noller (München): Der Geist des Bösen: Schelling und Kierkegaard über die Perversion des Guten (mit einem Ausblick auf E.A. Poe)

18.15-18.30 Uhr: Pause

18.30-19.15: Dr. Manja Kisner (München): Die Banalität des Bösen nach Hannah Arendt
19.15-20.00: Dr. Zachary Goldberg (München): Das Böse konzipieren: Probleme und Lösungen aus philosophischer Perspektive

20.30 Uhr: Abendessen der Referenten

    Samstag, 09.12.2017

    II. Ästhetik

    9.15-10.00: Dr. Sabrina Sontheimer (München): Ästhetische Funktionen des Bösen im zeitgenössischen Film

    10.00-10.45 Uhr: Dr. Rainer Sontheimer (München): Böse Menschen, Böse Lieder? Inszenierungen des Bösen in der Rockmusik

    11.00-13.00: Mittagspause

    III. Gesellschaft und Natur

    13.00-13.45: Prof. Dr. Petra Wittig (München): Das Böse aus juristischer Perspektive

    13.45-14.30: Dr. Nahlah Saimeh (Konstanz/Lippstadt): Das Böse aus psychiatrischer Perspektive